Shopping Lab – eine Initiative für den Aachener Einzelhandel

Am Donnerstag, 17.05.2018, fand die Eröffnungsveranstaltung im früheren Alex im Lust for Life (ehemals Horten), das vor einiger Zeit die Türen schloß, statt.

Der Aachener Moderator Christian Mourad (creatEvent) erläuterte das Projekt der Stadt, das mit viel Engagement rund um den Projektmanager Jannik Wendorff von der Stadt Aachen entstanden ist.

„Das Zukunftsforum für den lokalen Einzelhandel.“

Neben den interessanten Beschreibungen der einzelnen Angebote, ist der Vortrag von Prof. Dr.-Ing. Ritz besonders amüsant und lehrreich zugleich gewesen, der den klassischen Handel mal über den Tellerrand hinaus geführt hat.


Eine runde Sache mit viel Zukunft verspricht das vielseitige Projekt mit dem  „Café Total“ als Service und Ambiente als Background. Das Café dient als Treffpunkt für digitale Themen zum Thema „Lokaler Einzelhandel“.



Weiterdenkende Workshops zeigen das Gegenteil der „digitalen Bedrohung“ für den lokalen Handel.  Nicht das Kaufverhalten Richtung Amazon und Co ist die Gefahr für den Einzelhandel, sondern dieser muss seine Vorteile nutzen lernen. Digitalisierung ist da ein Werkzeug für verschiedene Bereiche.

Möglichkeiten, die bereits nutzbar sind, und Gedanken, die noch entstehen werden, sollen im Shopping-Lab Nährboden für die Ideen des Einzelnen sein.



Es stellten sich die Damen und Herren der teilnehmenden Unternehmen vor, die das Projekt repräsentieren.



Dazu zählen:

– Prof. Dr.-Ing. Ritz von der FH Aachen

– Firma AIXhibit (zeitgemäßes Online-Marketing)

– IfU (Institut für Unternehmenskybernetik, von der Shopping-App bis zum freundlichen sensitiven Roboter)

– IWFI (Institut für Werkzeuglose Fertigung GmbH, creatives Institut für 3D Druckverfahren

Initiiert durch die Stadt Aachen.

Gefördert vom Land Nordrhein-Westfalen



Alle Termine und weitere Infos auf der Website

www.shopping-lab-aachen.de

Am Donnerstag, 17.05.2018, fand die Eröffnungsveranstaltung im früheren Alex im Lust for Life (ehemals Horten), das vor einiger Zeit die Türen schloß, statt.

Der Aachener Moderator Christian Mourad (creatEvent) erläuterte das Projekt der Stadt, das mit viel Engagement rund um den Projektmanager Jannik Wendorff von der Stadt Aachen entstanden ist.

„Das Zukunftsforum für den lokalen Einzelhandel.“

Neben den interessanten Beschreibungen der einzelnen Angebote, ist der Vortrag von Prof. Dr.-Ing. Ritz besonders amüsant und lehrreich zugleich gewesen, der den klassischen Handel mal über den Tellerrand hinaus geführt hat.


Eine runde Sache mit viel Zukunft verspricht das vielseitige Projekt mit dem  „Café Total“ als Service und Ambiente als Background. Das Café dient als Treffpunkt für digitale Themen zum Thema „Lokaler Einzelhandel“.



Weiterdenkende Workshops zeigen das Gegenteil der „digitalen Bedrohung“ für den lokalen Handel.  Nicht das Kaufverhalten Richtung Amazon und Co ist die Gefahr für den Einzelhandel, sondern dieser muss seine Vorteile nutzen lernen. Digitalisierung ist da ein Werkzeug für verschiedene Bereiche.

Möglichkeiten, die bereits nutzbar sind, und Gedanken, die noch entstehen werden, sollen im Shopping-Lab Nährboden für die Ideen des Einzelnen sein.



Es stellten sich die Damen und Herren der teilnehmenden Unternehmen vor, die das Projekt repräsentieren.



Dazu zählen:

– Prof. Dr.-Ing. Ritz von der FH Aachen

– Firma AIXhibit (zeitgemäßes Online-Marketing)

– IfU (Institut für Unternehmenskybernetik, von der Shopping-App bis zum freundlichen sensitiven Roboter)

– IWFI (Institut für Werkzeuglose Fertigung GmbH, creatives Institut für 3D Druckverfahren

Initiiert durch die Stadt Aachen.

Gefördert vom Land Nordrhein-Westfalen



Alle Termine und weitere Infos auf der Website

www.shopping-lab-aachen.de

Die Idee bei Kaffee oder Tee

Kategorien: , ,

  • Veröffentlicht am 18. Mai 2018

Diese Seite wird automatisch mit dem Google Übersetzter übersetzt.

Wir bitten um Ihr Verständnis für eventuelle Übersetzungsfehler, falsche Formulierungen oder Darstellungsprobleme.