Altstadtquatier Büchel in Planung

Startschuss zur Planung und Umsetzung der Neugestaltung des Areals.

Sicherlich nicht die ersten Gedanken über die Gestaltung und Nutzung, die um die Fläche zwischen Antoniusstraße, Büchel und Mefferdatisstraße kreisen.

Das Parkhaus Büchel ist seit dem 31. März 2020 geschlossen und soll im folgenden Jahr abgerissen werden. Nur Dauerparker haben bis Juni freie Zufahrt.

Zur aktiven Mit- und Neugestaltung des gesamten Areals lädt jetzt die Projektgruppe der Städtischen Entwicklunggesellschaft Aachen GmbH & Co. KG zur Teilnahme ein.

Frau Burgdorff und Oberbürgermeister Philipps informierten bei der Pressekonferenz über die ersten Basics zum Startup.

Das Viertel liegt im alten Kurviertel Aachens, wobei also mit diversen historischen Funden und Sammeln von neuen historischen Erkenntnissen gerechnet werden kann und muss. Erste Probegrabungen auf dem Parkplatz hinter dem Parkhaus wurden direkt fündig.

Heiße Quellen und Bäche sammeln sich hier unterirdisch. Frühere Auswirkungen der dabei angesammelten Dämpfe in Vorzeiten führten so zu einer der Varianten zur Legende um das Bahkauv.

Der jetzige Bahkauv Brunnen am Büchel widerspricht leider der Sage um ein Kalbähnliches Monster, so dargestellt in der früheren Brunnen-Gestaltung. Allerdings ist die Figur deutlich Furcht einflössender als ein Ungeheuer mit einem Kalbskopf.

Da auch einige Wohnhäuser in der Mefferdatisstraße von der Stadt aufgekauft wurden, und das frühere Horten-Kaufhaus auch auf eine neue Bestimmung wartet, darf man hier mit Spannung auf ein Gesamtkonzept warten.

Ein großes Projekt mit vielen Aspekten 

Auf der Mefferdatisstraße wird das Büro der SEGA zu finden sein Hausnummer 16-18.

An der Ecke zur Antoniusstraße liegt die alte Germania-Fischhalle gebaut in dieser Funktion um 1905.

Das Gebäude des Fischhändlers Frohn wurde 2008 aufwendig saniert,

Kategorien: ,

  • Veröffentlicht am 10. Mai 2020

Diese Seite wird automatisch mit dem Google Übersetzter übersetzt.

Wir bitten um Ihr Verständnis für eventuelle Übersetzungsfehler, falsche Formulierungen oder Darstellungsprobleme.