Krippen der Einen Welt bei Weltweit am Dom

Ein Aufruf zur Solidarität

„Friede auf Erden“, so lautet in diesem Jahr der Leitgedanke zur 25. Ausstellung „Krippen der Einen Welt. Sie wird präsentiert vom kirchlichen Weltladen der Aachener Hilfswerke missio und Kindermissionswerk ,Die Sternsinger’ sowie des Bistums Aachen.

Für Papst Franziskus sind Weihnachtskrippen auch ein Aufruf zur Solidarität mit Menschen, die unserer Hilfe bedürfen. Die Darstellungen der Geburt Christi sieht er als eine „Einladung, in unserem Leben und der Gesellschaft für Gott Platz zu machen“. Gottes Antlitz zeige sich in den vielen Menschen, die in schwierigen Verhältnissen und Not leben. In der Erfahrung heutiger Flüchtlinge erkennen wir die Geschichte der Heiligen Familie, die keinen Platz in der Herberge gefunden habe und nach Ägypten geflohen sei, so der Papst.

Über 150 Friedenskrippen aus mehr als 30 Ländern der Einen Welt

„In der Ausstellung begegnen wir in den unterschiedlichen Krippendarstellungen den Menschen aus Burkina Faso, Simbabwe, Nepal oder beispielsweise Guatemala, die uns diese kleinen und großen Kunstwerke geschaffen haben. Sie erzählen uns von ihrem Alltag, wie auch von den landestypischen Materialien und Ressourcen, aus denen die Darstellungen entstehen. Manchmal ist dies Altglas, recyceltes Papier, Capiz-Muschel, Filz oder Felsgestein. Immer erleben wir die Geburt Christi, betrachtet aus dem Blickwinkel der Künstler und Kunsthandwerker aus Asien, Ozeanien und Afrika“, erklärt Thomas Bürgerhausen von Weltweit am Dom.

Faire Weihnachten – Frohe Weihnachten

Faire Arbeitsbedingungen und faire Bezahlung sind friedenstiftend und helfen Fluchtursachen zu vermeiden. So spannen die Organisatoren rund um die Krippenausstellung zudem einen besonderen Bogen von fair gehandelten Geschenkideen und außergewöhnlichem Weihnachtsschmuck wie Dekorationen aus der Einen Welt. Wer denkt schon an Adventskalender aus recycelten Reissäcken, Baumschmuck aus Capiz-Muscheln oder etwa aus indischem Pappmaché? Künstler und bäuerliche Kleinbetriebe lassen den Betrachter staunen, wie Weihnachtsschmuck in ihrer Landestradition aussehen kann. Das Besondere ist, alles ist fair gehandelt, nachhaltig produziert und der Erwerb hilft vor Ort bei vielen sozialen Projekten der Aachener Hilfswerke.

25 Jahre Krippenausstellung am Dom

Zum diesjährigen Jubiläum und in Vorschau des Weltkrippenkongresses in Aachen im Januar, zeigen die Initiatoren in der Adventszeit eine zusätzliche Ausstellung in der Glashalle der Aachener Annastraße 14-16. Dort wird, ebenfalls bei freiem Eintritt, besondere Krippenkunst aus den Projektländern zu sehen sein, teils sogar in lebensgroßen Exponaten. Schwerpunkt dieser Ausstellung ist Steinkrippenkunst aus Simbabwe und Krippenkunst aus Lateinamerika.

Weltweit am Dom ist zudem eine der Hauptstationen des 20. Aachener Krippenwegs und zeigt je eine ausgewählte Krippendarstellung in der Aachener Bahnhofsmission und der Pax- Bank Aachen.

„Friede auf Erden“ – Krippen der Einen Welt
22.11.19 
– 20.01.20
Mo – Sa: 10 – 18 Uhr (Im Advent auch sonntags geöffnet) Weltweit am Dom
Münsterplatz 28 (am Möschebrunnen)
52062 Aachen

Sonderausstellung „Die Seele im Stein“ – Krippenkunst der Shona und der Einen Welt 01.12.19 – 06.01.20 sowie 15.01.20 – 20.01.20
Fr 15 – 19 Uhr Sa/So 12 – 18 Uhr (Gruppentermine gerne auf Anfrage)
Annastr. 14 – 16 (direkt neben Wolle Görg)

52062 Aachen

Der Eintritt zu beiden Ausstellungen ist frei. Weitere Infos: 0241/41 21 19 63 www.weltweit-am-dom.de I www.missio-hilft.de I www.sternsinger.de

Kategorien: ,

Stichwörter: ,

  • Veröffentlicht am 27. November 2019

Diese Seite wird automatisch mit dem Google Übersetzter übersetzt.

Wir bitten um Ihr Verständnis für eventuelle Übersetzungsfehler, falsche Formulierungen oder Darstellungsprobleme.